geschrieben am 24.02.2013 um 23:42 Uhr

Hackathon

Was ist ein Hackathon?

A hackathon (also known as a hack day, hackfest or codefest) is an event in which computer programmers and others in the field of software development […] collaborate intensively on software projects. Occasionally, there is a hardware component as well. Hackathons typically last between a day and a week in length. Some hackathons are intended simply for educational or social purposes, although in many cases the goal is to create usable software [or hardware]. Hackathons tend to have a specific focus, which can include the programming language used, the operating system, an application, an API, the subject and the demographic group of the programmers. In other cases, there is no restriction on the type of software being created.

Wikipedia: Hackathon

Was passiert beim Hackathon?

Es wird in kleinen Gruppen (2-3 Leute) an neuen, kleinen, innovativen Projekten gearbeitet. Mit den Projekten soll erst zum Hackathon angefangen werden und es gibt eine Deadline an der die Gruppen etwas “vorzeigbares” vorstellen müssen.

Der erste Hackathon steht unter dem Motto: Mainframe

Damit ist erstmal alles um den Space gemeint. Beispielprojekte die zum Hackathon und zu dem Motto passen würden, aber schon umgesetzt sind: Spaceschalter, Shop-System oder die LED-Laufzeile. Also coole Dinge die den Space praktischer, attraktiver und/oder unterhaltsamer machen.

Am Ende werden alle Ergebnisse präsentiert und in Kategorien wie “am nützlichsten für den Space” oder “kreativste Idee” bewertet und prämiert. Es sollte also etwas vorzeigbares herauskommen – Nicht unbedingt schön, aber das Prinzip und die Funktion sollten erkennbar sein.

Und das beste: die Gruppen mit den besten Projekten werden prämiert! O’Reilly Verlag hat uns einen haufen Bücher über Arduino, Raspberry Pi und Hackerbrausen geschickt, von Watterott electronic kommen einige Elektonik-Bauteile (u.a. Arduino Shields und 3-Achsen-Magnetometer) und getDigital.de hat uns ein Da Vinci Katapult Bausatz und Retro Post-Its zur Verfügung gestellt.

Wann?

Die Veranstaltung beginnt am Samstag den 23. Februar 2013, 10:00 Uhr mit einem gemütlichen Frühstück und geht bis Sonntagabend (ca. 17/18:00 Uhr). Für Samstagabend wird Essen und ein Film geplant. Sonntag begint wieder mit einem Frühstück.

Bericht

Der Hackathon begann am Samstag mit einem ausgiebigen Frühstück bei dem die ersten Ideen besprochen wurden. Anschliessend begannen die Arbeiten in den Projekten, die sich bis in die Nachtstunden zogen. Zwischendurch gab es Stärkungen aus unserer neuen Küche. Auch der Sonntag startete mit einem Frühstück und die Teilnehmer nutzten die Zeit bis zu Dead-Line um 18:00 Uhr um die Projekte zu einem vorzeigbaren Ende zu bringen.

Der erste Hackathon stand unter dem Motto “Mainframe” und so hatten alle Projekte zum Ziel den Space schöner zu machen oder etwas nützliches für den Space zu machen.

Am Ende konnten alle Teilnehmer über die “besten” Projekte abstimmen. Den ersten Platz hat das Projekt “Relaissteuerung” gemacht. Hier wurde eine Steuerung für unseren Sicherungskasten geplant und zusammen gelötet. Wenn das Projekt in den nächsten Tagen abgeschlossen und eingebaut wird, können wir damit über unseren Spaceschalter alle Steckdosen ausschalten, die nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt sind. Damit können wir dann vermeiden, dass jemand vergisst Netzteile, Beleuchtung oder Lötkolben auszuschalten.

Platz zwei ging an die Erweiterung unserer LED-Laufzeile. Die Laufzeile kann nun dauerhaft von einem Raspberry PI gesteuert werden. Der Raspberry PI stellt ein Webserver bereit, über den nun der Text der Laufschrift geändert werden kann. Ausserdem läuft dort ein Skript, dass mit der Status-API vom Space kommuniziert und auf der Laufschrift nun live darstellt, ob der Space geöffnet hat.

Der dritte Platz wurde für eine robuste Lampenhalterung vergeben, mit der unsere RBG-Leuchtstoffröhren nun aus dem direkten Sichtfeld verbannt werden können. In den nächsten Tagen werden dann noch Halterungen für Messschnürre, USB-Kabel und Drahtrollen angebaut.

Aber es wurden an diesem Wochenende auch noch weitere – nicht weniger nützliche Projekte – umgesetzt. Beispielsweise wurde für unser Shopsystem ein erster “GUI”-Entwurf erstellt, eine graphische Auswertung von unseren Space-Öffnungszeiten programiert, eine Lade-Insel für Handies geplant und aus einfachen IKEA-Lampen ein Atmo-Licht mit Farbwechsel gebaut.

Durch großzügigen Spenden konnten wir am Ende unter allen Teilnehmern Preise verteilen.

Ein Dank geht daher an den O’Reilly Verlag der uns mit einem haufen Bücher über Arduino, Raspberry Pi und Hackerbrausen versorgt hat, an Watterott electronic, die uns einige Elektonik-Bauteile (u.a. Arduino Shields und 3-Achsen-Magnetometer) gespendet haben und an getDigital.de für ein Da Vinci Katapult Bausatz und Retro Post-Its.

Die Firma exp-Tech hat uns sehr kurzfristig noch zwei Roboter-Bausätze zugeschickt, die zum Verschenken zu schade waren und nun in der Zukunft für eine Roboter-Arbeitsgruppe oder -Workshop im Space genutzt werden können.

Dank geht aber auch noch mal an alle Teilnehmer, die an dem Wochenende fleissig an ihren kreativen Ideen gearbeitet haben.

Der erste Hackathon kam bei allen Teilnehmern sehr gut an und es wird sicher bei Gelegenheit einen zweiten geben.

Images

Space Status Unbekannt.
Radstelle Status Unbekannt.