geschrieben am 17.08.2012 um 20:00 Uhr

Ferienpass 2012 - LED-Cubes

An zwei Tagen hatten wir acht Teenager im Space, die mit unserer Unterstützung LED-Cubes gebaut haben. Trotz filigraner Würfel-Konstruktion und anspruchsvoller Platinen ohne Stopplack konnten sechs Teilnehmer glücklich mit ihren fertigen Cubes heim gehen und die anderen mussten nur aus Zeitgründen unterbrechen – nach den Ferien stellen sicher auch die beiden ihre Werke fertig!

Gruppenfoto

Im Vorfeld war es für die Beteiligten KtTler noch recht eng geworden. Teile nicht lieferbar, überraschende Probleme an diversen Stellen beim Belichten und Ätzen der Platinen und dann auch noch beim Bohren der Löcher mit der Fräse. Am Ende hat uns auch noch der Elektronik-Laden hängen gelassen, der die fertigen Platinen zurecht schneiden wollte :/ ”Just in time” ist dann aber alles fertig geworden, weil noch mehr Leute mit angepackt haben. Danke nochmal an alle Helfer!

An den zwei Tagen selbst haben uns dann super liebe und engagierte Teilis und gute (männliche) Küchenfeen für den Stress im Vorfeld belohnt.

Zunächst konnten nach einer kleinen Elektronik-Einführung alle selbst entscheiden, ob sie den Würfel in Wunsch-Größe auf einem mitgebrachten eigenen Holzbrett aufbauen oder ihn direkt auf eine vorbereitete Platine löten und mit dazugehöriger Schablone arbeiten wollten.

Bohren der Schablonen

Danach ging es direkt an die Konstruktion von vier Ebenen aus 4 x 4 LEDs mit Silberlackdraht. Im nächsten Schritt – und wenn keine zu viel Hitze vom Lötkolben abbekommen hatte oder versehentlich eine Brücke zwischen Plus- und Minuspol entstanden war – wurden die vier Ebenen dann mit Querstreben verbunden und fertig war der Würfel.

Anfertigung einer Ebene

Zwischendurch gab es natürlich ausreichend Pausen und Gelegenheit, sich für die nächsten Schritte zu stärken. Das Küchenteam hat ganze Arbeit geleistet und nicht “nur” das Abendessen zum mitgebrachten Lunchpaket, sondern zusätzlich auch noch einen Mittags-Snack gezaubert.

Mittagstisch

Nach dem Würfel ging es dann an die Platine. Widerstände, Kondensatoren, ein Schalter und der Sockel für den Mikrocontroller mussten in den richtigen Positionen festgelötet werden. Und dann auch noch die Transistoren an extra engen Stellen… Danach konnte der Würfel mit der Platine verbunden und endlich alles am Stück getestet werden.

Zusammenbauen des Led-Cubes

Wenn die Finger nicht ruhig genug oder die Löcher zu ungenau gebohrt waren (eine Folge der Belichtungs-Probleme aus dem Vorfeld…) haben diverse Mitglieder gern geholfen und jedes Problem gefunden.

Überprüfung der Platine auf Fehler

Pünktlich waren dann auch die Mikrocontroller fertig programmiert und am Ende vom zweiten Tag funktionierte jeder Cube wie gewünscht.

Funktionstüchtiger Led-Cube

Wir hatten mit den Teilis eine Menge Spaß und freuen uns schon drauf, wenn der/die eine oder andere mal wieder rein schaut und eigene Ideen mit oder ohne LEDs und in Würfelform oder nicht umsetzt ;)

Bis bald!

Space Status Unbekannt.
Radstelle Status Unbekannt.