geschrieben am 26.08.2017 um 23:42 Uhr

SHA2017

Nachdem unsere Delegation vom CCCamp 2015 quasi nur gutes zu berichten hatte sind dieses mal mit ganzen 12 Personen zur SHA2017 aufgebrochen.

Nach den Erfahrungen vom letzten Camp sind wir dieses mal bereits an Tag -1 angereist, um unser Village aufzubauen (und generell beim Aufbau zu helfen). Vor Ort wurde schonmal klar, warum unser Village kurz vor dem Event nocheinmal verschoben wurde: Der ursprüngliche Platz bestand zum Teil aus einem Gebüsch und zum anderem Teil aus Sumpf. Kaum war der Pavillon aufgebaut began auch schon der erste Regen - keine Spur vom guten Wetter des 2015er Chaos Communication Camp. Dies hat sich während des Camps zum Glück noch geändert, so dass man nicht 24/7 im Pavillion hocken musste.

An Tag -1 funktionierte das WLAN noch nicht (flächendeckend?), so dass relativ früh unsere mitgebrachten 50 Meter Twin-Verlegekabel mit Dosen versehen wurden, so dass vom nächsten Datenklo schnelles Internet organisiert werden konnte. Ebenfalls problematisch war initial die Stromversorgung - für diese hatten wir einen kleinen Stromgenerator dabei, allerdings auch längere Leitungen, um für Redundanz zu sorgen. Dies war gerade am ersten (und am letzten) Tag nötig, da der nächste Stromverteiler zunächst nicht funktionstüchtig war.

Wie in den letzten Jahren für derartige Events üblich, hat auch die SHA2017-Crew ein hübsches Badge designt, welches aus einem ESP32 (Microcontroller mit WLAN und Bluetooth), sowie einem Touch-Controller, einem Li-Ion Akku und einem E-Paper-Display bestand. Für das Badge existierte eine Art App-Store, auf welchem bereits am Tag 1 Ransomware verteilt wurde (“Bring a Club Mate to Tent XYZ to unlock your badge”).

Einen bleibende Erinnerung haben sich auch die Finnen erarbeitet, die sich in ihr Village eine Sauna haben liefern lassen, oder das aus Leuchtstoffröhren gebaute Logo an einem Bauzaun.

Alles in allem hat uns das Camp gut gefallen und wir freuen uns bereits auf das nächste CCCamp (einige spielen auch mit dem Gedanken nächstes Jahr zur EMF nach England zu reisen).

Fotos

Space Status Unbekannt.
Radstelle Status Unbekannt.